Freiwillige Feuerwehr
Maria Wörth · Reifnitz
Notruf
 

Einsätze

Samstag, 03 Juni 2017

Taucheinsatz Vermisste Person am Wörthersee - Erweiterte Suche

Am zweiten Tag pünktlich um 06:00 begannen die Feuerwehrboote Pritschitz und Krumpendorf mit dem Verlegen der Grundleinen im Wasser und steckten einen Suchraster ab. Die eingetroffenen Taucher der Feuerwehren und Wasserrettung wurden instruiert und die Teameinteilungen festgelegt. Nach und nach wurden die Trupps durch die Boote an die Unfallstelle gebracht und begannen das abgesteckte Gebiet systematisch abzusuchen. Die Feuerwehr Reifnitz unter dem Kommando von OBI Friedrich Scheucher bzw. BI Bernd Haubitz übernahm die Gesamteinsatzleitung, BI Robert Koban von der FF Krumpendorf die Taucheinsatzleitung. Das Boot Reifnitz übernahm die Sicherung der Einsatzstelle, dass keine unbefugten Boote den Tauchbereich befahren. Um 08:05 Uhr konnte die vermisste Person aufgefunden werden und wurde dann durch einen Bergetrupp geborgen.

Insgesammt standen an beiden Tagen weit über 100 Frauen und Männer der verschiedenen Einsatzorganisatoren im Einsatz. Die Feuerwehr Reifnitz möchte sich bei allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit, Unterstützung und den reibungslosen Einsatz Ablauf bedanken.

Freitag, 02 Juni 2017

Taucheinsatz Vermisste Person am Wörthersee

Wenn die Sirene heult und Alarmstufe 2 ausgelöst wird, ist die Anspannung gleich doppelt so hoch. Dies geschah am 02.06 gegen 17:00 Uhr. Die LAWZ meldete einen Zwischenfall mit einem Motorboot am Wörthersee bei dem eine Person über Bord gegangen war und vermisst wird. Sogleich rückte das KLFA Reifnitz nach Maria Wörth aus. Während ein Trupp das RTB Reifnitz welches unweit der Einsatzstelle stationiert ist startklar machte, richtete Kommandant OBI Scheucher eine Einsatzleitung ein und verschaffte sich einen Überblick über die anrückenden Kräfte.

Freitag, 26 Mai 2017

Technischer Einsatz Ölspur

Am 26.05.2017 um 10.20 Uhr wurde die Feuerwehr Reifnitz mittels Stillen Alarms ins Ortsgebiet von Reifnitz gerufen. Bei einem GTI kam es zu einem Defekt und er verlor Öl. Unter dem Einsatzleiter BM Mayer wurde die Unfallstelle abgesichert und mit dem Binden der Ölspur begonnen.

Samstag, 20 Mai 2017

Technischer Einsatz Verkehrsunfall auf der L97b

Am Samstag dem 20.05 um 21:40 Uhr heulten die Sirenen der Feuerwehr Reifnitz. Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der L97b mit mehreren Verletzten Personen lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren Reifnitz und Keutschach. Das KLF-A Reifnitz mit der Bergeschere rückte sofort unter dem Kommando von OBI Scheucher aus. Da der Einsatzort gerade mal 1 km vom Feuerwehrhaus entfernt war konnte dieser rasch erreicht werden.

Mittwoch, 19 April 2017

Brandeinsatz Entstehungsbrand

Sirenenalarm Brandeinsatz / AST1 für die FF Reifnitz lautete die Einsatzmeldung am 19.04 um 15:21 Uhr. Beim Abrufen der Einsatzmeldung wurde durch die LAWZ mitgeteilt das im Bereich Unterdellach ein Bootshaus brennen soll. Aufgrund der Trockenheit und des starken Windes wurde vom Einsatzleiter BI Haubitz umgehend die Feuerwehren Keutschach, Schiefling und Techelweg nachalarmiert.

Mittwoch, 24 Mai 2017

Sonstige Unterstützung Autokorso Autonews 2017

Angefordert durch die Gemeinde

Montag, 27 März 2017

Technischer Einsatz Verkehrsunfall

Am späten Nachmittag des 27.03 heulten die Sirenen in Reifnitz. Aus ungeklärter Ursache überschlug sich ein Fahrzeug auf der Wörthersee Süduferstraße und blieb am Dach auf dem Radweg liegen. Das KLFA Reifnitz rückte sofort aus und fuhr zum Einsatzort. Nach erkunden der Lage von BI Haubitz Bernd konnte festgestellt werden das bereits alle 3 Personen incl. Hund das Fahrzeug eigenständig verlassen konnten.

Sonntag, 23 April 2017

Sonstige Überwachung Int. Kärntner Ruderregatta Klagenfurt

Angefordert durch BFK Klagenfurt-Land

Montag, 06 Februar 2017

Technischer Einsatz Fahrzeugbergung

Auf Grund schneeglatter Fahrbahn kam am 06.02.2017 gegen 7.05 Uhr eine Fahrzeuglenkerin von der Südufer Straße im Bereich Teixelbucht von der Fahrbahn ab. Sie fuhr dabei über die Böschung und kam mit der Frontpartie des Autos auf dem Eis des Wörthersees zu stehen. Zwei vorbei fahrende Passanten blieben sofort stehen und begannen umgehend mit mitgeführten Bandschlingen und Zurrgurten das Auto gegen weiteres Abrutschen zu sichern.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern. Weitere Informationen